NÜTZLICHE INFORMATIONEN


Auf dieser Seite versuchen wir alle nützlichen Informationen zusammen zu tragen, um euren Urlaub auf der Insel des ewigen Frühlings zu organisieren!

Wie man hinkommt

Nach Teneriffa kommt man im Grunde nur auf zwei Wegen: mit dem Flugzeug, oder mit dem Schiff.
 
Flugzeug:
Auf Teneriffa gibt es zwei Flughäfen
- REINA SOFIA im Süden
- LOS RODEOS im Norden

Eine ganze Reihe von Fluglinien bieten Direktflüge von Deutschland aus an.
 
Schiff / Fähre:
Der Haupt- Hafen befindet sich in Santa Cruz de Tenerife.
Mit dem Schiff nach Teneriffa zu reisen ist sicherlich nicht die billigste Art aber es kann vorteilhaft sein für diejenigen, die nicht gerne Fliegen,  die ihre Tiere mitbringen wollen ohne sie dem Stress des Fluges auszusetzen, die ihr Auto mitbringen wollen oder eine Mege Gepäck dabeihaben , was nicht ganz einfach ist, wenn man fliegt.  
Von Cadiz, an der Grenze Portugals aus, fährt die  Acciona Trasmediterrànea Kompanie zweimal die Woche  zu den Kanaren, einmal nach Teneriffa und einmal nach Gran Canaria. Die Überfahrt dauert ca. 45 Stunden. Es ist auch möglich, einmal wöchentlich, von  Huelva aus mit der Naviera Armas Kompanie überzusetzen, Die Überfahrt dauert ca. 34 Stunden und 45 Minuten.

Verbindungen zwischen den Inseln

Alle Inseln haben einen eigenen Flughafen und Schiffshafen (Teneriffa hat zwei, den Haupthafen in Santa Cruz de Tenerife und in Los Cristianos , wo die Fähren zu den Inseln von La Gomera, El Hierro und La Palma abfahren)

Flugzeug
Die Kompanie Binter Canaria bietet mehrmals täglich Flüge zu den anderen Inseln an.

Schiff / Fähre
die Schifffahrtslinien die die Inseln miteinander verbinden sind  Naviera Armas - (langsamer aber kostengünstiger) - Fred Olsen schneller.

Transport auf der Insel


La Guagua

Auf der Insel gibt es ein sehr effizientes und ökonomisches Netz von Buslinien. Man erreicht fast jede Ecke der Insel - fast!
Das Problem ist, dass die Insel ein ziemlich komplexes und bergiges Straßennetz hat. Es gibt jede Menge Haltestellen und es ist sehr zeitaufwendig, um an einen entlegenen  Ort zu kommen.
Wenn Sie planen,  viel unterwegs zu sein um die ganze Insel zu entdecken, empfehle ich, ein Auto zu mieten, was auf Teneriffa wirklich preiswert ist.   
Die Abfahrtszeiten der Guagua findet ihr aber auf jeden Fall auf der homepage der TITSA. Ich empfehle euch ausserdem, einen BONO BUS zu kaufen, eine Art von Abonnement das  streckenweise, mit einem Rabatt von 50%, abgefahren werden kann. Es verfällt nicht und man kann es an Dritte weitergeben. Falls ihr es am Ende  eures Urlaubs nicht aufgebraucht habt, könnt ihr es verkaufen oder verschenken an die, die noch länger bleiben.   

Strassenbahn

Vor ein paar Jahren (2007) ist eine S-Bahn von der Hauptstadt Santa Cruz zur Universitätsstadt von La Laguna eingeweiht worden. Es ist eine gut Lösung für Studenten und Arbeitnehmer sowie auch Touristen, die die Staus zu den Stoßzeiten vermeiden wollen. Wichhtig:  man kann den BONO BUS benutzen.   


Was tut man nach der Landung?


Wenn wir mal davon ausgehen, dass ihr euch nach der Landung erst einmal etwas verloren vorkommt, geht ihr am besten folgendermaßen vor, um zu eurem Hotel oder zum Feriendomizil zu kommen.   
Unsere Empfehlung ist, ein Auto zu mieten: sie sind preisgünstig und erlauben euch, in völliger Freiheit auf der Insel herumzufahren. Ausserdem kostet der Treibstoff wesentlich weniger als in Deutschland. Am Flughafen findet ihr die bekannten Autovermietungen, (die aber auch teurer sind) am besten bucht man sie schon im Voraus via Internet. So habt ihr nicht nur günstigere Preise, sondern seid auch sicher, ein Auto vorzufinden, da, vor allem in der Hauptsaison,  oft alle ausgebucht sind.

Aeroporto Sur Reina Sofia
Wenn ihr das Auto habt, ist alles ok. Ihr fahrt auf die Autopista (Autobahn), es gibt nur diese eine.
Die Costa Adeje ist nur 10/15 Min entfernt. Sobald ihr den, mit Hotels und anderen Bauwerken bedeckten, Berg seht, seid ihr angekommen.

Wenn ihr zu Fuß seid, müßt ihr so vorgehen:


 - Richtung Los Cristianos - Playas Las Americas (Costa Adeje)
Es gibt eine Bushaltestelle vor dem Flughafen. Nehmt eine der folgenden Linien: 110-111-340-450
Taxis kosten nicht sehr viel. Wenn ihr zu zweit oder dritt seid könnt ihr euch die Ausgabe teilen (15-20 Euro)

- Richtung Puerto de la Cruz (Nord)
Das Taxi kostet schon Einiges, wenigstens 70-80 Euro, oder auch mehr.
Nehmt den Guagua! Ihr könnt den Fahrschein im Bus lösen, aber es ist ratsam, den BONO BUS gleich in einem Zigarettenladen am Flughafen zu erwerben, so kann man gleich anfangen zu sparen.  
Nach Puerto de la Cruz fährt die Guagua Linie 343.
Falls euch die Abfahrzeiten der Linie 343 nicht zusagen, fahrt erst nach Santa Cruz und steigt dann nach Puerto de La Cruz um.
Die Busse von Santa Cruz nach Puerto de la Cruz fahren recht häufig.
Aeroporto sur - Santa Cruz: Linie 110-111
Santa Cruz-Puerto de la Cruz: Linie 101-102-103. Der 102 ist schneller, weil er nicht überall hält.


Aeroporto Nord Los Rodeos
Keine Angst, wenn ihr aus dem Flugzeug aussteigt  und es kalt und neblig ist - ihr seid nur im  Reich  von Mordor von La Laguna.   Nur wenige km weiter in Richtung  Santa Cruz  ist es 10° wärmer und schön sonnig.  

Der Flughafen ist kleiner als der im Süden und der Bus fährt direkt am Ausgang ab.  

Wenn ihr öfter mit dem Bus fahren wollt, kauft den BONO BUS.

Wenn ihr ein Auto habt, fahrt ihr auf die Autopista (Autobahn)! Um zur Costa Adeje zu kommen, braucht ihr mindestens 50 Minuten, nach Puerto De La Cruz etwa eine viertel Stunde. Die Ankunft in Puerto  wird euch, durch die  wundershöne Landschaft, begeistern.


Wenn ihr zu Fuß seid müßt ihr so vorgehen:


- Richtung Los Cristianos - Playa Las Americas (Costa Adeje)
nehmt ihr den Direktbus Linie 343
oder 101-103  nach Santa Cruz und dann 110-111 nach Los Cristianos
Das Taxi kostet etwa 60-70 Euro

- Richtung Puerto de la Cruz (Nord)
Nehmt den Guagua Nr. 101-102-103
Ein Taxi kostet um die 30-40 Euro.

Auf die Kanarische Inseln auswandern


Die Gefahr eines Urlaubs auf Teneriffa ist,  dass ihr garnicht wieder weg wollt.
Ihr werdet anderen Deutschen begegnen, die hier leben, die arbeiten oder einem Geschäft nachgehen. Ihr werdet merken, dass das Leben wesentlich entspannter und günstiger ist. Ihr braucht keine Heizung im Winter und keine Klimaanlage im Sommer. Treibstoff kostet weniger, um nicht zu reden von Zigaretten und Bier . . . sicherlich nicht zur Freude eurer Leber oder Frau.
Kurzum, die Idee in diesem Paradies zu leben, kommt vielen.